Die E-Vignette und die Mautgebühr können auch mit einer UTA-Tankkarte bezahlt werden

Die E-Vignette und die Mautgebühr können auch mit einer UTA-Tankkarte bezahlt werden

29 May 2020

Die Inhaber einer UTA-Tankkarte können mit dieser eine E-Vignette und einen Routenpass über die Vertriebskanäle der Agentur für Straßeninfrastruktur kaufen. Bisher konnten die Fahrer Bankkarten oder Tankkarten von Shell Bulgaria EAD benutzen und die Straßenbenutzungsgebühren in bar bezahlen.

Die Agentur für Straßeninfrastruktur hat im März einen Vertrag mit dem deutschen Unternehmen UTA abgeschlossen und danach hat das Unternehmen das Verfahren zur Erreichung der Interoperabilität mit dem elektronischen System für Erhebung von Straßenbenutzungsgebühren erfolgreich bestanden. Gemäß den Allgemeinen Bedingungen tritt der abgeschlossene Vertrag nach dem Nachweis der Interoperabilität der angebotenen Tankkarten mit dem elektronischen System der Agentur für Straßeninfrastruktur und der Hinterlegung der Bankbürgschaft in Kraft.

Die Zahlungen mit den individuellen Tankkarten erfolgen über POS-Terminals in den regionalen Straßenverwaltungen, an den Verkaufsschaltern der Grenzübergänge „Kalotina“, „Gyushevo“, „Stanke Lisichkovo“, „Kulata“, „Ilinden“, Kapitan Andreevo“, „Donaubrücke“ in der Nähe von Ruse, „Donaubrücke 2“ in der Nähe von Vidin und „Silistra“ und an den Selbstbedienungsterminals. Mit einer UTA-Tankkarte kann man über die Webseite www.bgtoll.bg, sowie über die mobile Anwendung bezahlen.