Sparen Sie Zeit,
zahlen Sie schnell und einfach


E-Vignette kaufen Überprüfung der Vignette

Vorteile der elektronischen Vignette


    • Die elektronische Vignette ist an das Kennzeichen gebunden. Sie müssen die Vignette weder wie bisher auf die Windschutzscheibe aufkleben noch sie danach von ihr abkratzen.
    • Sie können sie zu jeder Zeit und ortsunabhängig kaufen.
    • Eine Erleichterung, da Sie nicht mehr eine separate Vignette für jedes Fahrzeug benötigen.

Fragen und Antworten


Ab dem 1. Januar 2019 wird die elektronische Vignette für die Nutzung des staatlichen Streckennetzes eingeführt. Die Preise der E-Vignetten bleiben für alle Fahrzeuge unverändert. Ab 2019 wird auch die Weekend-Vignette für die Leichtkraftfahrzeuge eingeführt. Mit dem Inkrafttreten der E-Vignette ist es nicht mehr nötig, eine Klebevignette auf die Windschutzscheibe des Fahrzeugs anzubringen. Bei einer Kontrolle der Straßenkontrolldienste sind die Fahrer nicht dazu verpflichtet, einen Beleg für eine gekaufte Vignette vorzulegen.

Für Lastkraftfahrzeuge mit einer maximalen technisch zulässigen Gesamtmasse von über 3,5 Tonnen werden die Vignetten bis zum 15. August 2019 gelten. Ab dem 16. August 2019 wird für diese Fahrzeuge eine Mautgebühr eingeführt.

Für die Durchführung der Mauterhebung wird ein innovatives elektronisches System seitens der Strassenagentur betrieben.. Das System stellt eine Kombination aus technischen Mitteln und Verfahren dar, mit deren Hilfe der Verkauf, die Validierung und Kontrolle der geregelten Nutzung des Streckennetzes vollzogen werden.

 

Gemäß des Straßengesetzes:

Befreit von der Vignettenpflicht sind Fahrzeughalter und Nutzer mit 50 oder über 50 Prozent Erwerbsminderung, sowie Personen oder Familien, die für Kinder mit dauerhaften Behinderungen bis 18 Jahre oder bis Sekundarschulbildungsabschluss, aber nicht älter als 20 Jahre, sorgen. Diese Personen erhalten auf Jahres-Basis eine kostenfreie elektronische Vignette mit Gültigkeitsdauer von einem Jahr.

Befreit von der Vignettenpflicht sind ebenfalls Fahrzeuge mit weniger als 4 Rädern, sowie Radtraktoren, Traktor-Anhänger und sonstige Technik mit eigenem Antrieb, registriert für Arbeit nach dem Gesetz über die Registrierung und Kontrolle der landwirtschaftlichen und Forsttechnik (Закон за регистрация и контрол на земеделската и горската техника).

Fahrzeuge des Ministeriums des Innern, des Nationalen Bewachungsdienstes (НСО), der Staatlichen Agentur für Nationale Sicherheit (ДАНС), der Dringenden Medizinischen Hilfe und der Streitkräfte müssen ebenfalls keine Vignettengebühr entrichten.

 

Ab 2019 werden in Bulgarien die E-Vignette und die Mautgebühr als innovativer Weg  zur Erhebung von Gebühren für die Nutzung des staatlichen Streckennetzes eingeführt.
Somit werden die nötigen finanziellen Ressourcen generiert, die im Nachhinein für die nachhaltige Entwicklung bestehender und neuer Straßen, einschließlich für Straßensicherheit, verwendet werden.
Das Mauterhebungssystem basiert auf moderne Technologien, die unkomplizierte Zahlungs- und Kontrollmethoden ermöglichen, ohne die freie Bewegung von Fahrzeugen zu verhindern (free flow).
Durch das System wird ein faires basiert  auf die europäischen Richtlinien Mauterhebungsmodell eingeführt.